Kartenspaß für Soziales Engagement

Zonta Club Hamburg Hanse organisiert Bridgeturnier für einen guten Zweck

Zonta international setzt sich seit fast 90 Jahren für die Gleichstellung der Frau in jeder Hinsicht und auf der ganzen Welt ein. Die Mitglieder setzen sich als Mentorinnen für Studentinnen ein, unterstützen aber auch benachteiligte Frauen. Deshalb ist eines der Service-Projekte des Tonta Clubs Hamburg Hanse der Einsatz für die „Container Frauen“, ein Projekt der Caritas in Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW). Auf dem Gelände der Hochschule stehen seit 2014 Container, die ausschließlich obdachlosen Frauen eine vorübergehende Unterkunft bieten. 10 Plätze gibt es hier. Allein in Hamburg sind mehr als 2000 Frauen wohnungslos. Gerade für Frauen ist das Leben auf der Straße besonders schwierig und bedeutet mehr als nur kein Dach über dem Kopf zu haben. Oft erfahren sie Gewalt, werden unterdrückt und sexuell ausgebeutet. Für einen bestimmten Zeitraum kann in diesem Projekt jede Frau einen mit einem Bett, Schrank und Stuhl ausgestatteten Container bewohnen. Gemeinsam nutzen sie einen Sanitär- und Bürocontainer. Das Angebot ist kostenlos und wird durch Mittel der Hamburger Sozialbehörde und durch Spenden finanziert. Dafür veranstaltete der Zonta Club Hamburg Hanse erneut das bereits erfolgreich durchgeführte Benefiz-Turnier in den Bridgeclub Elbvororte. Mit den Zontians HNO-Ärztin Ingke Andreae, Irene von Heyden-Linden, Immobilien, Hanne Szlang, Gynäkologin, und Dagmar Jönsson, Marketing, spielten mehr als 40 Spielerinnen von 14 bis 20 Uhr in Vierer-Gruppen für den guten Zweck. Das Turnier gewannen Stephanie von Vopelius und Alexandra von Grass.

sieger-bridge-2016